Kayhude wird von drei Anbietern fast lückenlos versorgt:

Deutsche Telekom www.telekom.de

Vodafone (ehemals Kabel Deutschland)
Kabel Deutschland
Vodafone

Wilhelm.tel (Großraum Hamburg)
Wilhelm.tel

Ein Funkturm der Firma e-plus steht auf dem Gemeindegebiet, am Ende des Stegener Weges. Er wird auch von anderen Unternehmen mit genutzt.


Umgang mit Handys, Smartphones und WLAN

Für viele ist das der Traum: Mit Handy, Smartphone, Tablet oder Laptop jederzeit direkten Zugriff aufs Internet zu haben, jederzeit von überall Bilder und Mails zu verschicken, per iPhone von weit weg zu Hause Geräte ein- oder auszuschalten oder sich beim Jogging die aktu­ellen Börsenkurse oder die beste Lauf-, Herz- und Atem­frequenz per Ohr­hörer einflüstern zu lassen.

Allerdings hat diese Wunschwelt auch eine Kehrseite. Denn alle Handys, Tablets, Laptops samt drahtlosen Netzen arbeiten wie Sendemasten und Anten­nen per Funk, also mit hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung. Auch öffentliche WLAN-Netze, so genannte Hotspots, wie sie in Kayhude eingerichtet worden sind. Die senden sogar per­manent ohne Pause und mit stärkerer Leistung als private Router.

Ist elektromagnetische hochfrequente Strahlung gesundheitsschädlich? Diese Frage kann bisher weder von Internetprovidern noch Wissenschaftlern noch Ärzten eindeutig und zuverlässig beantwortet werden. Auch das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) rät zur Vorsicht und gibt Tipps zur Reduzierung der individuellen Strahlenbelastung. Denn erwiesen ist, dass zumindest sensible Menschen auf elektromagnetische Strahlung empfindlicher reagieren als andere.

Wenn Sie sich selbst ein Urteil bilden wollen, finden Sie weitere Informationen auf den folgenden Internetseiten:

Elektrosmog im Alltag

Risiko für Kinder

Gefahren durch Nutzung von Smartphones