Kayhudes Abwasser – eine unendliche Geschichte

Schöne Bescherung: Kayhudes Abwassernetz verursacht seit über 20 Jahren immer wieder Probleme und damit erhebliche Kosten. Ursache ist der zu hohe Anteil an Fremdwasser: Unser Ort produziert mehr Abwasser, als Frischwasser vom Wasserwerk in Nahe bezogen wird. Und das kostet. Mehrere Sanierungen konnten das bisher nicht ändern.

Ausführliche Informationen finden Sie auf dieser Seite.


Wasserzähler ablesen!

Alle Kunden des Wasserwerks werden gebeten, den jeweiligen Zählerstand / die jeweiligen Zählerstände bis zum 04. Januar 2019 an das Amt Itzstedt mitzuteilen. Wie das geht, lesen Sie hier.


Kunst im Amt Itzstedt

Im Amt Itzstedt tut sich was: Wie alle 84 Ämter in Schleswig-Holstein hat die Amtsverwaltung eine sachliche Funktion: Sie stellt die Verwaltung für die amtsangehörigen Gemeinden und ist auch zuständig für die Organisation und Durchführung von Beschlüssen der Gemeindevertretungen.

So steht es in der Amtsordnung unseres Landes. Nirgendwo steht allerdings geschrieben, dass diese Aufgabe langweilig erfüllt werden muss. Daher hat der Leitende Verwaltungsbeamte (LVB) des Amtes Itzstedt entschieden, die Flure im Amtsgebäude an der Segeberger Straße durch künstlerische Akzente aufzulockern und auf diese Weise die Kommunikation zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik anzuregen.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.


Wie geht's weiter mit der Wahl des Amtvorstehers?

Weiterhin keine Lösung: Der Amtsauschuss hat am 9. November zum 5. Mal wegen der Wahl eines neuen Amtsvorstehers getagt – und ist wieder gescheitert. Nach mehreren  Versuchen seit der Kommunalwahl im Mai wäre dies die letzte Möglichkeit für den Amtsausschuss gewesen, einen Kandidaten aus den eigenen Reihen zu wählen. Der Amtsvorsteher ist der höchste Repräsentant der zum Amt Itzstedt gehörenden sieben Gemeinden. Da bisher keine Einigung erzielt werden konnte, musste bereits im Oktober von der Kommunalaufsicht bzw. vom Landrat des Kreises Segeberg jemand komissarisch als Amtsvorsteher eingesetzt werden. Weiteres erfahren Sie in der Pressemitteilung des Amtes Itzstedt.