Duvenstedter Brook

Das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook liegt im Nordosten Hamburgs im Gebiet der Stadtteile Duvenstedt und Wohldorf-Ohlstedt. Auf einer Fläche von 785 Hektar wurde es teilweise bereits seit 1939 unter Schutz gestellt.

Die stellenweise fast noch urwüchsige Landschaft des Brooks entstand während der letzten Eiszeit vor ca. 14.000 Jahren. Während der Zeiten des Vogelzuges ist der Brook Raststation für Graugänse, Kraniche und andere Vogelarten. Viele Wege zum Spazierengehen führen von Ohlstedt, vom Kupferteich in Duvenstedt oder vom Duvenstedter Triftweg aus durch den Brook.

Weitere Infos:
Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook
Naturerleben

              



Wanderwege durch Kayhude

Mehrere berühmte und beliebte Wanderwege verlaufen durch Kayhude und die nähere Umgebung, darunter der Alsterwanderweg, der von der Quelle bis zur Elbe führt, und der als Pilgerweg bekannte Jakobsweg. Weitere Informationen gibt es auf dieser Seite.

Heidkruger Schleuse Anno 1529

Dieses Kulturdenkmal ist die oberste Stauschleuse in der Alster. Die Lage befindet sich fußläufig zwischen der Bundesstraße B432 und der B75. Von dem Restaurant Altserschleuse sind es nur ca. 5 Gehminuten. Die Schleuse ist 57 km von der Alstermündung in die Elbe entfernt, liegt ca. 15 Meter über NN und ist ca.19 km entfernt von der neuen Alsterquelle. Das jetzige Bauwerk wurde ca. 1883 errichtet.

Schleusemauern Ehlersberger Brücke

Stiftung Alsterdorf

Direkt an der Ortsgrenze Kayhudes zu Bargfeld-Stegen liegen das ehemalige Gut Stegen, nach dem der Stegener Weg in Kayhude benannt ist, und das Heinrich-Sengelmann Krankenhaus an der Oldesloer Straße. Beide gehören zur Stiftung Alsterdorf.


Stiftung Alsterdorf

Burg Stegen

Am Weg in die Wiesen hinter dem ehemaligen Herrenhaus des Gutes Stegen liegen an einem Alsterarm die Überreste einer Burganlage. Sie war im Mittelalter Sitz des Raubritters und Wegelagerers Johann von Hummersbüttel, der die Warentransporte der Kaufleute von Hamburg und Lübeck überfiel und ausplünderte. Versuche von Hamburg und Lübeck, die Burg zu erobern, schlugen fehl. Aber Dänenkönig Waldemar IV. kam 1348 durch Verhandlung zum Ziel: Die Familie Hummersbüttel gab die Burg auf und verlegte ihren Sitz nach Borstel. Die Anlage an der Alster wurde zerstört.
Weitere Infos finden Sie hier und auch auf dieser Internetseite

Stadtleben und Einkauf

Kayhude hat sich seinen ländlichen Charakter bewahrt. Jedoch sind von hier aus die Großstadt Hamburg, ebenso Norderstedt und die Kreisstädte Bad Segeberg und Bad Oldesloe innerhalb von ca. 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Gute Einkaufmöglichkeiten gibt es auch in Kayhudes Nachbarorten Nahe, Tangstedt und Duvenstedt, jeweils etwa 4 bis 8 km entfernt.